Apr 2, 2015 - Verfasst von Aniba
Krümelkeks, Produkttest    No Comments

Werbung – Produkttest: Puppe Lottie Piratenkönigin

Wieder einmal haben wir ein besonderes und ich finde sehr tolles Produkt zu testen erhalten. Diesmal bekam ich die Anfrage, ob ich für meine Tochter gerne eine Lottie Puppe hätte. Ich hatte bereits von den Puppen gehört, doch sie wieder vergessen – leider. Eigentlich ist die Puppe mit DEM Namen schon prädestiniert für meine Maus. Noch dazu gefällt mir das Konzept dahinter. So zog die Puppe als Variante: Piratenkönigin – denn meine Maus liebt Piraten und verkleidet sich sehr gerne als Pirat – bei uns ein.

Was ist nun das tolle an so einer Puppe? Was ist ihr Vorteil gegenüber der Barbie?

Die Puppe soll ein positives Vorbild sein. Sie hat die Proportionen eines neunjährigen Kindes und nicht diese unrealistischen Formen einer Barbie. Sie soll ein gesundes Körperbild vermitteln und ‚meistert alles frei nach dem Motto: „Sei mutig. Sei kühn. Sei du selbst“ – ganz ohne Absatzschuhe und Make-up‘. Hintergrund ist ganz einfach eine Umfrage nach der sich 94 Prozent der Eltern Sorgen machen, das auf Mädchen heutzutage zu viel Druck seitens der Mode- und Kosmetikindustrie lasten könnte und sie sich gezielter an falsche Vorbilder halten könnten. Puppen wie die Lottie sollen dagegen steuern.

Ich persönlich finde die Puppe total hübsch. Sie hat ein richtig schönes Gesicht, was ich bei den Barbies heutzutage sehr vermisse. Die Lottie ist ungeschminkt, trägt keinen Schmuck oder Absatzschuhe und das – absolut wichtigste für meine Tochter – sie kann alleine STEHEN. Das kann die Barbie nicht.

Meine Tochter hat die Lottie direkt ins Herz geschlossen, war begeistert von der schönen detailierten Kleidung, den schönen Haaren und dem Material aus dem die Puppe ist – das fühlt sich nämlich richtig „weich“ an. Das einizige was sie etwas stört ist die Größe der Puppe. Denn mit 18cm ist sie kleiner als die Barbie. Diesen Vergleich hätte sie natürlich nicht, wenn sie nicht vorher schon eine Barbie besessen hätte, aber so fällt es ihr auf. Ich find es fast schade das sie bereits Barbies hat, denn die Lottie ist deutlich sinnvoller für kleine Mädchen geeignet. Zubehör wird es daher künftig vor allem für die Lottie geben und vielleicht zieht auch noch eine zweite Lottie bei uns ein, denn der Maus gefällt die Variante: Schneekönigin sehr gut…

Vielen Dank das wir die Puppe testen und behalten dürfen!

Mrz 28, 2015 - Verfasst von Aniba
*Nerv, Gedanken, Krümelkeks, wir    2 Comments

Vom große Schwester sein – Findungsphase

Die Maus ist heute 4 Jahre, 8 Monate, 2 Wochen und  6 Tage alt.

Die Maus wünschte sich schon sehr lange ein Geschwisterchen, am liebsten eine Schwester. Damit liegt sie uns seit 2 Jahren in den Ohren. Das es nun ein Bruder geworden ist, war nach kurzer Zeit aber auch okay. In den letzten Wochen meiner Schwangerschaft war sie wenig zickig und hat deutlich weniger rebelliert, als in den Monaten vorher. Mit dem Tag der Geburt war das anders. Da ich mit dem Baby quasi ans Bett gefesselt war und der Mann viel für mich tun musste, fühlte sie sich ein wenig „vogelfrei“ und wollte entscheiden was sie tut und lässt – ganz egal was wir sagen. Dank des Schlafmangels der ersten Tage und nach der nächtlichen Geburt waren wir eh schon nervlich etwas angeschlagen – also schlechte Kombination. Sie nutzte also die folgenden Tage um möglichst viel gegen uns zu rebellieren, genau das Gegenteil von dem zu machen was wir wollten und gezielt laut zu brüllen, trampeln oder ähnliches wenn sie in der Nähe von mir oder dem Baby war. Sie brachte sich sogar selbst in Gefahr in dem sie uns bei Abholen vom Kindergarten ausbüchste und den Weg heim nicht fand.
Dabei war es egal, dass der Mann sich mehrfach stundenweise Zeit nahm um mit ihr zu spielen. Sie zickte, von morgens bis abends. Schrie plötzlich wegen allem und jeder Kleinigkeit wie am Spieß und knurrte uns an, wenn wir ihr was sagten, was ihr gerade nicht gepasst hat. Weiterlesen »

Feb 18, 2015 - Verfasst von Aniba
einfach schön..., Gedanken, Kleiner Bruder, Krümelkeks    No Comments

Wir sind jetzt zu viert!

Seit dem 01.02. steht unsere Welt mal wieder Kopf, denn da wurde unser süßer kleiner Sohn geboren. Momentan sind wir nach den vergangenen 2,5 Wochen noch immer in der Findungsphase und bemühen uns um ein wenig Alltag. Aber einfach ist es nicht. Die Maus ist eine stolze große Schwester und liebt es sehr ihren Bruder anzugucken, zu streicheln und zu küssen. Ab und an kommen dann noch mal Sprüche, dass sie lieber eine Schwester gehabt hätte, aber nun ja ist halt so. Wir geben unseren Kleinen nicht wieder her und wollen auch nicht tauschen :D. Ganz furchtbar traurig war sie auch im ersten Moment über den Namen. Sie wollte doch unbedingt das er Fridolin heißt und wir haben ihn aber nicht so genannt und ihr auch nie gesagt, dass er so heißen würden. Nach ein paar Tränen und dem ersten Kennenlernen, war sie aber mit dem richtigen Namen auch versöhnt. Immerhin heißt ja auch ihre Puppe Fridolin und zwei brauchen wir nicht.

Die ersten zwei Wochen waren recht anstrengend, aber da ich ambulant entbunden habe, konnte ich mich direkt Zuhause erholen. Mein liebster Mann hat sich um alles gekümmert und mich bedient. Vom vielen Treppe hoch und Treppe runter hatte er nach 2 Tagen direkt Muskelkater. Ich habe die erste Woche im Bett verbracht und auch die zweite Woche mich noch soviel wie möglich dort erholt. Dadurch das meine Hebamme täglich kam und mir mit Rat und Tat zur Seite stand/steht, ging es mir richtig gut. Es war ein gute Entscheidung 3h nach der Geburt wieder heim zu fahren. Weiterlesen »

Jan 13, 2015 - Verfasst von Aniba
Blogkram, Gedanken, Krümelkeks, Produkttest, Tipps, wir    No Comments

Werbung – Produkttest: Braun ThermoScan® 5 Ohrthermometer

Schon seit vielen Monaten überlegte ich, dass es nicht schlecht wäre, wir hätten ein Ohren- oder Stirnthermometer um schnell und ohne Ausziehen beim Kind Fieber messen zu können. Vor allem nachts musste bereits das eine oder andere Mal die Temperatur überprüft werden und es tat mir jedes Mal sehr leid die Maus dabei wecken zu müssen. Skeptisch war ich aber immer, da es hieß, diese Thermometer messen sehr ungenau. Ein paar Wochen vor Weihnachten bot mir eine PR-Agentur an, dass ich das ThermoScan®  5 Ohrthermometer von Braun testen könnte. Perfektes Angebot, bei dem ich schnell zugesagt habe. In Zusammenarbeit mit der Agentur durfte ich bereits in den letzten Jahren zwei Spiele testen, die uns auch sehr gut gefallen haben und wir oft spielen. Nun also ein Thermometer.

 

Nach ein paar Tagen war das Paket auch schon da und ich dachte, oh und nun? Mein Kind war seit einem Jahr nicht krank, da können wir ja eigentlich nur die normale Temperatur vergleichen. Also wurde erstmal im „Leerlauf“ das Handling getestet. Das Thermometer ist leicht, liegt gut in der Hand und intuitiv zu bedienen.

Man hat einen ON/OFF-Knopf und einen grünen Knopf mit dessen Hilfe man die Temperatur misst, sobald das Thermometer im Ohr ist. Dabei kann es durch die angepasste Form der Spitze nicht passieren, dass man diese zu tief ins Ohr steckt und irgendwas verletzt. Vor der Nutzung setzt man eine kleine Schutzkappe auf das Thermometer, damit es nicht verdreckt und Hygiene und Genauigkeit gewährt sind. Nach der Nutzung soll man diese Kappe entsorgen um Messungenauigkeiten zu vermeiden.
Was das Ohrthermometer von Braun von den Konkurrenzprodukten abhebt, ist die Genauigkeit, durch eine vorgewärmte Spitze. Dadurch misst es innerhalb von Sekunden sehr schnell und fürs Kind auch nicht störend. Weiterlesen »

Dez 28, 2014 - Verfasst von Aniba
Blogkram, einfach schön..., Hach, Weihnachten    No Comments

Twitterwichteln 2014 – Was gab es vom Wichtel?

Das diesjährige Twitterwichteln hat mir sehr viel Spaß gemacht, da wir ein Mädchen im Alter der Maus bewichteln durften. Von uns gab es daher ein selbstgenähtes Pferdekissen, ein Buch mit dessen Hilfe man viele Tiere auch schon im Alter von 4 malen kann, neue Stifte mit Stempelfunktion und ein paar kleine Dinge.

Unser Wichtel war die Tochter von @theasmama und die Maus hat sich sehr über ihre Geschenke gefreut. Das Auspacken ging rasend schnell :D und das Memory von „Lauras Stern“ wird seit dem heiß geliebt. Mein Nähherz sprang höher bei dem schönen Kleid aus dem Paulistoff. Der Stoff ist eine echte Rarität und ich hatte ihn damals nicht gekauft, da wir im Urlaub waren und nun hat sie so ein schönes handgenähtes Kleid mit dem kleinen Maulwurf im Schrank <3. Besonders gefreut haben wir uns auch über den Schlafanzug für das Baby. Um den bin ich nämlich auch schon rumgeschlichen und hatte ihn aber nicht gekauft. :) Vielen Dank!

 

Okt 27, 2014 - Verfasst von Aniba
Geschenke, Krümelkeks, Weihnachten    No Comments

Twitterwichteln – an unseren Wichtel!

Da wir dieses Jahr Weihnachten mal wieder uneingeschränkt daheim sind, freue mich auch mal wieder beim Wichteln mitmachen zu können. Dieses Jahr gibt es das Twitterwichteln mit den Twittermädels organisiert von der lieben Kathi.

Ich freue mich drauf, das unsere Maus sicher wieder eine wundervolle Kleinigkeit bekommt und ich ein Kind bewichteln darf, deren Mama ich über Twitter kennengelernt habe. Damit auch die Person, die uns bewichtelt ein wenig von der Maus weiß, hier ein paar Sätze zu ihr:

Liebe Wichtel,

Den Namen der Maus hat dir Kathi sicher mitgeteilt. Sie ist 4 Jahre alt (Weihnachten 4,5 Jahre) und eine quirlige freche Maus mit rotblonden Locken. Aktuell trägt sie Größe 110/Schuhe Gr. 28 und liebt alles was lila ist. Sie steht, wie viele Mädels. auf Schmuck, Glitzer, Feen, Prinzessinnen, bunte Dinge, aber auch sowas wie Bob, der Baumeister. Sie mag Hunde, Katzen, Ponys und Schafe. Sie spielt, puzzelt und malt sehr gerne. Süßes geht immer, Nahrungsmittelallergien hat sie keine. Im Februar wird sie große Schwester und freut sich sehr darauf. Sie ist sehr wissbegierig, entdeckt gerne Neues und ist selten zur Ruhe zu bekommen. Grundsätzlich spielt sie lieber mit Jungs als mit Mädels. Wir mögen Selbstgemachtes immer gerne.

Wenn du noch mehr Input brauchst, gerne!

Liebe Grüße Aniba

Jun 29, 2014 - Verfasst von Aniba
aus dem Leben, Blogkram, einfach schön..., Produkttest    No Comments

Von der Raupe zum Schmetterling…

Wir testen ja unheimlich gerne mal Spiele. Diesmal wurde uns aber kein Spiel, sondern eine Art Experiment zum Testen angeboten: Ein Schmetterlingsgarten.
Ich liebe Schmetterlinge. Wir beobachten sie sehr gerne, wenn sie durch unseren Garten fliegen und sich auf dem Schmetterlingsflieder niederlassen. Doch wie aus einer Raupe ein Schmetterling wird, konnten wir noch nie live beobachten. Daher kam das Angebot einen Schmetterlingsgarten testen zu dürfen sehr gelegen. Als ich meiner Tochter davon erzählte, war sie auch sofort begeistert und wartete täglich darauf, dass wir das Startset erhalten. Bereits nach ein paar Tagen kam das Habitat bei uns an und nach weiteren 5 Tagen erhielten wir ein kleines Päckchen aus England mit 5 kleinen Raupen im Glas mit Spezialfutter.

 

Weiterlesen »

Jun 24, 2014 - Verfasst von Aniba
Krümelkeks, Yeah    No Comments

Memo an mich – Kindergeburtstag

In drei zwei einer Wochen steht der 4.(!!) Geburtstag der Maus an und wir sind mitten in der Planung. Folgende Feiern wird es geben.

Am Geburtstag:

1. Kitafeier am Vormittag (etwa 25 Kinder)  – done

2. Familienfeier am Nachmittag (Großeltern, Nachbarn, evt. Tante und Onkel)  – done

Am Samstag nach dem Geburtstag:

3. Kindergeburtstag (5 Kinder mit der Maus) 15-18 Uhr – Thema: „Prinzessinnen und Ritter“

—–

Planung des Essens:

1. Blechkuchen – Obstkuchen mit Erdbeeren, Pfirsichen und Mandarinen und einer 4 :)  kam sehr gut an und war restlos vernichtet

2. Kuchen in Form einer Burg (große und kleine Springform, Türme aus Muffins), Kaffee, Grillen (Würstchen, Pute, Salat, Brot) –> wetterbedingt wohl doch eher Pizza und Salat

3. Wunsch der Maus: Mäusemuffins und Igelkekse, Obstspieße, Fingerfood abends, Prinzessinnentrank, Rittertrunk, Zaubertrank


Spiele am Kindergeburtstag:

Die Prinzessinnen und Ritter müssen die kleine Prinzessin (Puppe) aus dem Turm der Räuber befreien. Sie müssen jeder einen Schlüssel erspielen in 4 Spielen um das Schloss an der Kette zu öffnen.

  • Eierlauf
  • Bobby Car Rennen
  • Werfen
  • Dinge aus dem Sandkasten ausbuddeln (letztes Spiel – hier sind die Schlüssel versteckt)

Die Puppe sitzt derweil auf dem Kletterturm auf einer Schatzkiste. Der Turm ist mit einer Kette abgesperrt.
Für jedes Kind gibt es als Geschenk (in der Schatztruhe) ein Pixibuch, eine Pixibuchhülle und Gummibärchen.

Danach ist freies Spielen und Malen angesagt. Zwischendurch gibt es Snacks. Hoffentlich spielt das Wetter mit.

ToDo:

  • Einladungen basteln und Text dazu schreiben (24.06.)
  • Pixihüllen nähen (Stand: fertig)
  • Kuchenzutaten kaufen (Stand: fast alles gekauft, nur bisher keine helle Schokoglasur bekommen)
  • Spielen einzeln planen (Stand: spontan je nach Wetterlage)
  • Geburtstagshirt nähen (Stand: zugeschnitten)
  • Prinzessinnenkleid verzieren (Stand: in Arbeit)
  • Kleid für die Puppe nähen, die befreit werden muss (Stand: ungewiss)
  • Kleine und große Krone nähen
  • Gastgeschenke packen
  • Schlüssel, Schloß und Kette zusammensuchen
  • Geschenke für die Maus zusammensuchen und verpacken
  • Wimpelkette (Stand: fertig)
  • Schwerter für die tapferen Ritter und Prinzessinnen aus Pappe (Stand: hat der Opi fast fertig)

 

Seiten:«1234567...60»