Browsing "Krümelkeks"
Apr 26, 2013 - Verfasst von Aniba
Krümelkeks, Nähen    No Comments

Kleidchen

Sie hat es gesehen und sofort geliebt ;). So ging es mir beim Stoff auch.

image

image

Schnitt: Tunika aus Ottobre 02/2013
Stoffe: Hamburger Liebe (orange Blumen), Stenzo (grüne Punkte), Lillestoffe (Kühe) alle über Stoffwelten

Apr 25, 2013 - Verfasst von Aniba
Geschenke, Krümelkeks, Nähen    No Comments

Neues Shört

Schnell genäht und das Kind war begeistert und wollte es gleich in die Kita anziehen. Das wird nicht das letzte Shirt mit dem Schnittmuster werden, vor allem da es unheimlich flexibel ist. Ich bin begeistert. :)

Edit: Und leider waren nachmittags schon die ersten Schokoeisflecken drauf  ;-). Ich hoffe das geht gut wieder raus.

image

image

Schnittmuster: Lottchen von Lieblingsnaht
Stoff von Stoffwelten

Apr 21, 2013 - Verfasst von Aniba
Krümelkeks, lol    Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.

Geschützt: Maus Fotos #12

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Apr 12, 2013 - Verfasst von Aniba
Fortschritte, Gedanken, Krümelkeks, Yeah    No Comments

Töpfchencontest #4

Der aktuelle Stand:

  • das Kind ist tagsüber vollständig trocken, auch draußen
  • sie sagt, wenn sie muss und geht auch alleine
  • auch auf öffentliche Toiletten ohne Kindersitz („Ringle“ sagt sie (Schwabenkind))
  • Mittagsschlaf geht ohne Windel
  • Nachts ist die Windel in 4 von 5 Fällen auch trocken (noch will sie die aber für die Nacht)
  • Unfälle sind sehr sehr selten geworden
  • ihre Aufkleberwand füllt sich und bald gibt es daher ein Geschenk :-)
  • wir lassen ihr Zeit für die vollständige Abgewöhnung
  • vielleicht testen wir es mal am Wochenende, wie es Nachts läuft ohne (wenn sie will)

WIR sind übrigens sehr stolz!

Apr 10, 2013 - Verfasst von Aniba
*Nerv, Gedanken, Kopfschüttel, krank, Krümelkeks    2 Comments

Bescheidener Samstag

Übers Wochenende waren wir aus dem traurigen Anlass einer Beerdigung bei meine Eltern im Harz. Das Kind war leider etwas angeschlagen auf Grund einer Krankheitsphase während der Woche und daher schnell quengelig. Wenn ihr was nicht in den Kram passt, ernten wir momentan Trotzanfälle vom feinsten. Die Fahrt ging so recht gut rum, sie rief immer wieder „Omi!Meine Omi!Omi“, da sie es gar nicht erwarten konnte endlich anzukommen. Sehr  süß. Nach einem Gnatzanfall mit ordentlich in die Hose und aufs frisch bezogene Bett pullern – weil sie die Schokolade erst nach dem Abendessen naschen sollte – schlief sie auch sehr gut und wir konnten etwas entspannen. Samstag früh lief auch noch alles gut. Die Maus wurde für die Dauer der Beerdigung zu ihrer Cousine und hatte dort ihren Spaß, während wir einen schweren und sehr traurigen Vormittag in einer kalten Kapelle verbrachten. Die Sitzheizung dort heizte zwar unsere Hintern auf Brutzeltemperatur, aber der Rest des Körpers war eiskalt. Nur die Tränen waren noch warm. Ein gefühlte Ewigkeit dauert diese schwere Stunde.

Danach ging es zu einem Trauerkaffeetrinken. Meine Schwiegereltern holten die Maus ab und brachten Sie auch dorthin. Sie aß ziemlich viel, vor allem Kuchen und Obst und etwas Schoki. Dann ging es zurück zur Wohnung meiner Eltern und noch bevor wir dort angekommen waren hatte die Maus sich in hohen Bogen im Auto übergeben. Nach dem wir sie aus- und umgezogen hatten, wollte sie nur noch ins Bett. Dort blieb sie die nächsten Stunden und musste fast 3h lang immer wieder spucken. Ich saß die ganze Zeit daneben und musste sie teilweise hochziehen, weil sie am Ende ihrer Kräfte war. Sie war sehr sehr schwach, hat oft nur noch gewürgt, lief rot an und war dann wieder weiß wie die Wand. Sie hat noch dazu ständig vor Müdigkeit die Augen verdreht. Ein furchtbares Bild. Ich machte mir große Sorgen und beschloss sehr bald, dass wir zum Arzt müssen. Gut das es in meinem Heimatort eine Kinderklinik mit Notfallpraxis gibt, aber wie hinkommen, wenn der Autositz nicht zu gebrauchen ist, weil  die Polster in der Waschmaschine sind und der Rest noch vollgek****. Also fuhr der Mann zu seiner Schwester und lieh deren aus. Zwischendurch musste er noch einiges aus der Wohnung meiner Omi holen  – unser Erbe :-(, denn dort warte der Rest der Gesellschaft, von denen wir uns nicht mal verabschiedet hatten.

In der Notfallpraxis angkommen, spuckte die Maus erstmal gleich das kurz vorher getrunkene Wasser quer durch den Eingangsbereich. Wir waren also schnell angemeldet und da wenig los war, auch gleich die zweiten die dran waren. Der Arzt hatte den Verdacht Rotaviren – wir schrieen schon innerlich juchhe- aber sagte, wir müssen nicht da bleiben, sollen aber wiederkommen, falls es schlimmer wird. Mittlerweile erfuhren wir auch, dass unsere Nichte auch zweimal gespuckt hat im Laufe des Nachmittags. Es verdeutlichte sich also eher eine Art Lebensmittelvergiftung, denn beiden haben sich ein Ei an dem Morgen geteilt gehabt und sonst nicht dasselbe gegessen. Für die Maus gab es noch ein Zäpfchen. Zuhause hatte sie Durchfall und der Mann fuhr schnell noch Windeln holen, falls es in der Nacht schlimmer werden sollte. Währenddessen ging es der Kleinen aber schon deutlich besser, sie kasperte schon wieder etwas, aß geriebenen Apfel und Salzstangen und trank fleißig Tee und die Elektolytflüssigkeit mit Erdbeeraroma. Abends 20 Uhr war der Tag für uns dann auch gelaufen.

Sie schlief die ganze Nacht durch ohne Probleme oder Vorkommnisse und war morgens wieder fit ohne Ende. Wir atmeten auf und waren sehr sehr froh, dass es doch keine Rotaviren waren. Das war ein tränenreicher Samstag, wie ihn niemand braucht!!! Gerne NIE wieder.

Mrz 22, 2013 - Verfasst von Aniba
einfach schön..., Hach, Krümelkeks    No Comments

Herzmomente

Gestern abend beim Abendessen:

Maus: Ich brauche keine Lätzchen.
Mama: Nein, das brauchst du nicht mein Schatz.
Maus: Ich brauche nur meine Mama.
etwas später…
Maus: Ich brauche nur meine Mama und mein Papa.

#hach <3

——————————–

Des öfteren hören wir in letzter auch:

Maus: „Meine Mama, meine schöne Mama!“ oder „Mein schöner Papa!“ oder auch mal „Michi (ihre Erzieherin), meine Michi, meine schöne Michi“ ;-)

Mrz 15, 2013 - Verfasst von Aniba
Krümelkeks, Nähen    No Comments

Frisch genäht #2

Für meine kleine Feen-Prinzessin. #kika

Fürs erste nur Handyfotos.


Mrz 3, 2013 - Verfasst von Aniba
Krümelkeks    Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.

Geschützt: MausFotos #11 für die Omi

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Mrz 1, 2013 - Verfasst von Aniba
Fortschritte, Gedanken, Krümelkeks, lol    No Comments

Der eigene Geschmack

Bereits seit dem unsere Maus ein Jahr alt ist, äußert sie ihre Wünsche vor allem wenn es um Klamotten geht. Das ist vor allem so wenn es um die täglichen Kleidungswahl geht. Das was Mama aussucht, wird nur in 50% der Fälle für gut befunden und meist will sie lieber etwas anderes anziehen. Man zeigt ihr dann die Sachen, sie sagt solange „Nein“ bis das dabei ist, was sie will oder sie sagt gleich welches Shirt oder welche Hose es sein soll. ;-) Strümpfe und Schlüpfer darf ich schon gar nicht aussuchen, das macht sie alleine und lässt sich da auch nicht rein reden. Da muss man manchmal mit Engelzungen reden, damit die Socken von gestern nicht nochmal angezogen werden. Wenn ihr etwas nicht passt, kann es auch sein, dass sie es sofort wieder aussieht.
Vor allem bei ihren Mützen ist sie wählerisch. Sie braucht immer eine auf dem Kopf, aber welche das bestimmt sie. Sie hat halt ihren eigenen Geschmack.

Bisher lief aber zumindest das Einkaufen immer problemlos. Letzte Woche hat sie beim Kleiderschweden immer wieder Sachen angeschleppt und gesagt „Das gefällt mir“. Kaufen musste ich sie aber nicht. Bei keinem Kleidungsstück hat sie drauf bestanden. Das fand ich recht entspannt, denn das letzte Wort haben immer noch wir als Eltern. Ich finde es großartig, dass sie ihren eigenen Geschmack entwickelt und sagen kann was sie mag und was nicht. Solange das nicht ausufert ist das genial und ich muss sagen sie sucht sehr gezielt und passend ihre Sachen aus und bringt auch Kombinationen an die ich nicht gedacht hätte, die aber super aussehen.

Das lässt sich auch beliebig auf Schmuck, Haarspangen und Haargummis oder auch Taschen und Schuhe ausdehnen. Ganz die Mama, sagt da die Omi immer. ;-)
Ich finde es gut und hoffe sie bleibt aber trotzdem unkompliziert dabei.

Seiten:«123456789...27»