Mai 1, 2011 - Verfasst von Aniba
Ich, Studium, Tipps    No Comments

Über meine Hochschule

und mein Studium wollte ich seit langem schon mal berichten . Ich studiere im 5. Semester an der FOM in Stuttgart Wirtschaftsinformatik und das Ganze berufsbegleitend. Neben dem Beruf studieren ist recht anstrengend, aber durchaus machbar. Vor allem wenn man eine Hochschule hat, die das Ganze gut aufbaut und vernünftig fördert. Das ist nun in Stuttgart nicht immer der Fall, das es sie in Stuttgart erst kurz gibt und sie mit Anfangsschwierigkeiten in sämtlichen Richtungen zu kämpfen hatten und manchmal auch noch haben. Aber meistens hab ich mich gut betreut gefühlt und die Studienleiterin hat auch immer ein offenes Ohr für Probleme und Fragen. So hat sie mich auch zwischen Tür und Angel super wegen meinem Urlaubssemester beraten. Ein weiterführendes Gespräch wäre auch kein Problem gewesen, aber war für mich nicht nötig. Ich wusste und weiß ja was ich will.

Vieles ist sicher etwas einfacher als an einer Ganztagshochschule, denn man muss sich beispielsweise den Vorlesungsplan nicht selbst erstellen und so, sondern bekommt alles fertig. Aber vom Umfang und den Prüfungen ist alles genau wie an anderen Hochschulen auch. Also kein „geschenkter“ Abschluss, wie man manchmal zu hören bekommt. Wir schreiben umfangreiche Seminararbeiten, müssen Präsentationen halten, Klausuren schreiben und vieles mehr… Nur Anwesenheitspflicht ist keine, aber dafür zahlen wir ja auch eine Stange Geld. Da muss da eh jeder selber wissen, ob und wann er zur Vorlesung kommt und wann nicht. Bei dem Preis, geht man da aber doch schneller mal hin um nicht noch zusätzliche Semester hinten dran zu hängen und noch mehr Geld zu lassen.

Die Dozenten sind meist sehr gut ausgesucht und viele arbeiten oder haben in der Praxis gearbeitet und sprechen daher aus ihren Erfahrungen im Berufsalltag. Das ist eigentlich etwas, was mir am besten gefällt. Es ist nicht so trocken, sondern man merkt ob der Dozent wirklich auch Erfahrung damit hat.

Und im letzten Semester folgt dann auch die Bachelorthesis, wie überall anders auch. Langsam muss ich mich für ein Thema entscheiden und auch ob ich vorher mich beruflich umorientieren will oder ein Thema nehme zu dem ich so was erarbeite. Mal gucken…

Und Beruf, Kind und Studium? Wird schon funktionieren, denke ich. Mein Mann steht voll hinter mir und kümmert sich um die Maus, wenn ich nicht da bin oder lernen muss. Aber bisher arbeite ich ja auch noch nicht wieder. Jetzt gucken wir mal wie das ab Juli wird, wenn ich auch wieder los muss und ab September wenn der Mann wieder arbeitet und die Maus in der Kita weilt. Dann noch zwei Semester und ich bin hoffentlich Bachelor of Science :-).

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn jemand berufsbegleitend studieren will, die FOM lohnt sich trotz der Kosten! Und wenn wer Fragen hat, immer gerne…

Du hast was dazu zu sagen? Auf geht es, hinterlasse einen Kommentar!