Okt 14, 2010 - Verfasst von Aniba
Gedanken, Krümelkeks, Stillen, wir    2 Comments

Das Problem mit dem Gewicht

Heute war die Hebamme noch mal da um die Kleine zu wiegen. Ich hatte darum gebeten, da ja ihr Gewicht nicht so optimal ist. Laut der Waage wiegt sie: 4380g. Nun wenn man die üblichen Abweichungen bedenkt haben wir doch aber eine gute Zunahme von etwas über 200g seit der U4. Das ist jetzt 1,5 Wochen her. Seit dem füttern wir täglich 100-200ml Pre HA Milch zu. Nun scheinbar bringt das was. Sie hat mir aber empfohlen um meine Milch anzureichern, Bockshornklee-Kapseln zu nehmen und das werde ich jetzt auch machen. Hab sie heute bestellt und gucke mal. Die Kleine trinkt nach wie vor gut an der Milchbar und verlangt auch nicht nach einem Fläschen. Sie zieht es aber weg, wenn sie eins bekommt, auch nach dem Stillen. Ist nicht einfach einzuschätzen ob sie was braucht oder nicht. Vielleicht hat sie auch wegen dem letzten Schub zu wenig zugenommen und mehr restlos verwertet….Ach keine Ahnung, wir versuchen weiter zu Stillen und es gibt abends noch ein Fläschen dazu. Laut Hebamme und neuster Weiterbildung Richtung Stillberatung ist die Studie mit dem Einführen der Beikost im 3./4. Monat mit Vorsicht zu genießen. Nun denn wir probieren es mit Brei ab November und wenn sie es immer wieder ausspuckt, ist es noch zu früh. Wir werden sehen. Satt wird sie so oder so!

2 Comments

  • Also wir haben mit 3 Monaten mit der Beikost angefangen, ohne irgendwelche Studien zu kennen. Hat immer gut geklappt! Tschuldige den kurzen Kommentar, ich tippel vom iphone :)

    • ja es spricht auch nichts dagegen, nur sagt man bei Stillkindern solange Vollstillen wie möglich und ab dem 6. Monat mit Beikost anfangen. Bei Nichtstillkindern fängt man eh früher an. Wir fangen dann auch einfach mit an und gucken wie es klappt. Mach mir da auch keine Sorgen, wird ihr schon schmecken ;-) Immerhin kocht Mama ja selber.

Hinterlasse einen Kommentar zu aniba